Wen soll ich senden? Wer wird für uns gehen? (Jes. 6,8)   

In Jes 6 lesen wir von der Berufung des Jesaja. Eines Tages wird ihm die Grösse und Heiligkeit des lebendigen Gottes bewusst und ein heiliger Schrecken fährt ihm in die Glieder. Er erlebt überwältigend, wie er ganz von Gott angenommen ist. Und als er die Stimmer rufen hört: „Wen soll ich senden? Wer wird für uns gehen?“ antwortete Jesaja: „Hier bin ich, sende mich.“
Berufung ist ein Sich-ergreifen-lassen, ein Sich-in-Dienst-nehmen-lassen, eine Sendung ins konkrete Leben aufgrund von etwas, das wir gross erfahren und in das wir eingewilligt haben.
In den Erzählungen der Chassidim, die Martin Buber gesammelt hat, begegnet Rabbi Naftali von Ropschitz eines Nachts einem Wächter, der seine Runde geht. Der Rabbi fragt ihn: „Für wen gehst du?“ Der gibt ihm Auskunft und fragt dann zurück: „Und für wen geht ihr, Rabbi?“ Der Rabbi ist von dieser Frage so getroffen, dass er den Wächter bittet, den bisherigen Dienst aufzugeben und in seinen Dienst zu treten. Auf dessen frage, was er für ihn tun soll, antwortete er ihm: „Mich erinnern.“
Fragen wir:
Und du, für wen gehst du?
Und ich, für wen gehe ich?
Wir alle sind auf den vielen Wegen durch die Tage so schnell vergesslich und ablenkbar. Manch einer mag denken, er wüsste die Antwort auf die Frage selbst nicht mehr. Aber was in uns lebendig ist, weiss die Antwort schon, vielleicht nicht mit Worten, vielleicht nicht umfasssend, aber tatsächlich, praktisch, als Reaktion von Sinn und Herz und Haut. Es ist nicht so schwer, dem auf die Spur zu kommen.
Für wen gehe ich? Wer sendet mich? Von wem lass ich mich schicken? Von wem treiben oder sogar durchs Leben jagen?
Was drängt mich? Worin habe ich eingewilligt – laut oder stillschweigend?
Welchen inneren und äusseren stimmen höre ich zu? Welchen gebe ich Antwort
durch das, was ich tue?
Durch das, was ich lasse?
Durch das, was ich sage?
Durch das, was ich verschweige?
Wenn ich das so wahrnehme und nachdenke: Wem dient dann, was ich tue? Für wen gehe ich? Und von wem will ich mich senden lassen?


  Information
kirchliche Berufe IKB / Abendweg 1 / Postfach / CH-6000 Luzern 6
Telefon +41 (0)41 419 48 39 / infokirchliche-berufe.ch
PC 80-26432-9


| Information | Beratung | Inspiration | Animation | Fachstelle IKB | Bestellungen | Suche | Home | Orden | Bistümer | Veranstaltungen | Nachrichten |

© Fachstelle Information Kirchliche Berufe IKB, 22.02.2017